Shiatsu für Tiere

«Die Lehre der TCM und die Techniken des Tier-Shiatsu sind die Sprache mit der wir die mentale und körperliche Verfassung des Tieres erfassen und ansprechen.»

«Mia Estermann, Dipl. Shiatsu-Therapeutin ESI»


Philosophie

Doris Frieden, diplomierte Tierheilpraktikerin

Tier-Shiatsu ist eine Kombination aus fernöstlicher Heilmassage, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zu welcher bspw. auch die Akupunktur gehört und der westlichen Physiotherapie und wirkt auf allen Ebenen.

 

Behandlung durch den Dipl. Tier-Shiatsu Therapeuten

Ziel der Behandlung ist es, die Lebensenergien des Tieres zur Eigenregulation anzuregen. Nach drei Behandlungen im Abstand von einer Woche stellt sich oft bereits eine erkennbare Verbesserung ein. Danach gibt's wenn nötig weitere Behandlungsabläufe. Die Methode ist sehr nachhaltig, aber bei chronischen Krankeiten oder Traumata benötigt es oftmals eine längere Behandlungsdauer. Möchten Sie mehr darüber erfahren? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf, oder vereinbaren Sie einen Termin mit mir.

 

Dipl. Tierheilpraktierin Frieden Doris

Wann soll ein Tier mit Shiatsu behandelt werden?

Tier-Shiatsu bei diffusen Bewegungsstörungen:

Bewegungsstörungen können auch ohne ersichtlichen Grund vorhanden sein. Der Körper muss ausbalanciert, oder das gespeicherte Bewegungsmuster gelöscht und neu gespeichert werden. Die sanften, für Laien meist kaum ersichtlichen Griffe des Tier-Shiatsu, normalisieren die biomechanischen Informationen.

Tier-Shiatsu für kranke Tiere, während der Rekonvaleszenz oder schwachem Immunsystem:

Sind Körperprozesse beeinträchtigt, normalisiert die Arbeit mit den Meridianen und Akupunkturpunkten diese. Die Behandlung kann auch während der Abgabe von Medikamenten erfolgen. Die Wirkung der Medikamente wird nicht beeinträchtigt, Nebenwirkungen können gelinder werden.

Die herbeigeführte Tiefenentspannung hat einen enorm guten Einfluss auf die Erholung und der Rekonvaleszenz. Das Tier ist schneller wieder fit und munter.

Die immunsystemanregende Wirkung begünstigt die Heilung und wirkt vor allem auch vorbeugend.

Tier-Shiatsu bei alten Tieren und allgemein bei gesunden Tieren zur Prävention:

Im Alter werden Körperprozesse oft träge. Diese periodisch anzuregen verbessert das Wohlergehen des Tieres im Alter. Auch die Beweglichkeit nimmt ab und Schmerzen können entstehen. Die sanften, der Physiotherapie ähnelnden Techniken, fördern die Beweglichkeit und lindern allfällige Schmerzen.

Die komplementäre Therapie konzentriert sich auch für die präventive Arbeit. Die Pflege des Energiesystems des Körpers ist genau so wichtig, wie die tägliche Hygiene. Die herbeigeführte hohe Resistenz gegen Krankheiten und die verminderte Verletzungsanfälligkeit ist das Resultat einer regelmässigen Behandlung.

Tier-Shiatsu bei der Betreuung im Sport:

Die hohen Belastungen im Sport bedingen einen gesunden und starken Körper. Die Beanspruchung hinterlässt Spuren, welche so schnell wie möglich wieder «abheilen» müssen um das Trainigsniveau nicht zu verlieren. Tier-Shiatsu wird sowohl präventiv wie auch regenerierend und zur Verbesserung der Leistung und zur Verkürzung der Erholungsphase eingesetzt. Einige Techniken wie «Zentrieren» oder «Balancing» können Sie auch selber vor dem Wettkampf durchführen. So wirken diese konzentrationsfördernd und verletzungsvorbeugend.

Tier-Shiatsu bei verletzen Tieren:

Eine Verletzung oder Operation ist oft mit Schmerzen, Medikamenten, einer inaktiven Zeit und mit hohen Anforderungen an das Immunsystem verbunden. Bei Schmerzen wird bspw. die Technik des «Abschäumens» angewandt, welche nach kurzer Instruktion auch vom Besitzer selbst durchgeführt werden kann. Dies lässt die Schmerzen abklingen und steigert das Wohlergehen.

 

Medikamente sind nötig, können aber auch Nebenwirkungen herbeiführen und die Leber zusätzlich belasten. Die Arbeit mit Meridianen und Akupunkturpunkten begünstigt die Entgiftung und lindert die Nebenwirkungen. Viele Tiere habe grosse Mühe mit der verordneten Ruhe. Die Inaktivität des Körpers tut vielen Tieren auch nicht gut. Das Tier-Shiatsu kann hier auf nicht invasive Art den Kreislauf und die Durchblutung in Gang halten, was sehr viel zur Heilung und zum Wohlergehen des Tieres beiträgt und somit auch das Immunsystem zusätzlich stärkt.

«Quelle: Tier Shiatsu Schule»

Doris Frieden

Dipl. Tier-Shiatsu Therapeutin ME

Dipl. Tierheilpraktikerin

Zurzacherstrasse 264

5200 Brugg

Telefon / E-Mail:

+41 (0)62 534 14 09

+41 (0)76 321 71 16

info@tierheilpraxis-frieden.ch

Für Sie unterwegs:

MO - DO:  14:00-19:00 h

SA:  09:00-17:00 h

nach Vereinbarung


Mitglied Verband Tiershiatsu, Doris Frieden dipl. Tierheilpraktikerin
Mitglied Verband nwks, dipl. Tierheilpraktikerin Doris Frieden
Mitglied Tierheilpraktikerverband Schweiz, dipl. Tierheilpraktikerin Doris Frieden